Hochwasser wird beobachtet

Noch gnädig verlief bis jetzt das Hochwasser am Untermain und speziell in Kelsterbach. Zwar haben die Pegel gemessen bei Raunheim die Meldestufe 1 überschritten und damit auch mehr als 3,50 Meter Wasserstand erreicht, doch blieb es am Kelsterbacher Ufer bisher bei leichten Überschwemmungen des Uferwegs. Der war zeitweise vergangenes Wochenende für die Fußgänger gesperrt. Der Parkplatz unterhalb des Grünen Baums war nicht überflutet. Die Verwaltung hat die Situation unter Beobachtung und kann bei Bedarf reagieren. Die Kelster, aus dem Frankfurter Stadtwald kommend, führt zurzeit reichlich Wasser. In früheren Jahrhunderten wurde der Bach aufgestaut, um Korn zu mahlen. Heutzutage kommt aus dem Schwanheimer Wald aber zu wenig Wasser, die meiste Zeit des Jahres liegt der Namensgeber der Stadt trocken. (hb/Fotos: Schönstein)