Entwässerungssatzung geändert


Die Stadt Kelsterbach hat ihre Entwässerungssatzung geändert. Den Beschluss dazu fasste das Stadtparlament. Erfasst davon werden die Abwässer und die Niederschlagswässer. Veröffentlicht wurde die geänderte Satzung im Amtlichen Teil der Wochenzeitung „Kelsterbach Aktuell“.

Grund für die Änderungen waren Gesetzesänderungen im Hessischen Wassergesetz sowie im Wasserhaushaltgesetz. Als Muster diente die Satzung des Hessischen Städte- und Gemeindebundes. Die neue Satzung enthält für Kelsterbach Neuregelungen, darunter auch die Überwachung privater Zuleitungskanäle zum Abwassersystem. Neu kalkuliert wurden zudem von der Schüllermann und Partner AG die Gebühren für Schmutz- und Niederschlagswasser. Der Aufwand der Überwachung der Zuleitungskanäle wird über die Abwassergebühren finanziert. Die Stadt rechnet für das kommende Haushaltsjahr 2018 mit etwa 400.000 Euro Mehreinnahmen.

Die Schmutzwassergebühr steigt pro Kubikmeter (1.000 Liter) von bisher 1,51 Euro auf dann 1,74 Euro. Ein Einfamilienhaus wird dann bei einem geschätzten Verbrauch von 100 Kubikmeter im Jahr mit 174 Euro Gebühren belastet, das sind 23 Euro im Jahr mehr als bisher. Bei einem Zweifamilienhaus und angenommenen 200 Kubikmetern beträgt die Anhebung 46 Euro jährlich, bei einem Mehrfamilienhaus 696 Euro jährlich statt 604 Euro. Ein Großabnehmer zahlt bei angenommenen 2.000 Kubikmeter 3.480 statt bislang 3.020 Euro im Jahr.

Die Niederschlagswassergebühr steigt von 66 auf 89 Cent je Quadratmeter versiegelte und an den Kanal angeschlossene Fläche. Bei 100 Quadratmetern  wären das  Mehrkosten von 23 Euro im Jahr. Für ein großes Gewerbegrundstück mit beispielsweise 5.000 Quadratmetern wären es Mehrkosten von 1.150 Euro pro Jahr.

Für das Schmutzwasser fallen im Kreis Groß-Gerau gemittelt circa 2,31 Euro je Kubikmeter an (Kelsterbach 1,74), beim Niederschlagswasser liegt der Mittelwert bei circa 75 Cent je Quadratmeter versiegelte und an den Kanal angeschlossene Fläche (Kelsterbach 89 Cent). Die höchste Schmutzwassergebühr mit 3,19 Euro je Kubikmeter verlangt Nauheim, 3,11 Euro je Kubikmeter nimmt Biebesheim. Dort liegt die Gebühr für das Niederschlagswasser bei 1,06 Euro der Quadratmeter , in Trebur gar bei 1,15 Euro für den Quadratmeter.  (hb)