Aktuelles zu Kindertagesstätten

Während der Öffnungszeiten

06107-773-1

Ihre Behördennummer

Bürgerbüro

Kontaktdaten

Mörfelder Str.33
65451 Kelsterbach

www.kelsterbach.de
buergerbuero@kelsterbach.de
Tel.: 06107-7731
Fax: 06107-1382

Öffnungszeiten

Mo: 08:00 Uhr - 12:00 Uhr
Di: 08:00 Uhr - 12:00 Uhr
Mi: 07:00 Uhr - 12:00 Uhr
Do: 14:00 Uhr - 18:00 Uhr
Fr: 08:00 Uhr - 12:00 Uhr

Aktuelles zu Kindertagesstätten

Das Land Hessen hat am Freitag, dem 13.03.2020 entschieden, Kindertagesstätten in ganz Hessen zu schließen. Dies gilt ab Montag, dem 16. März bis Ende der Osterferien.  Mit dieser Maßnahme soll die Ausbreitung des Coronavirus verlangsamt oder verhindert werden. Deswegen bleiben in Kelsterbach alle Kindertagesstätten und die damit verbundenen Betreungsangebote ab diesem Zeitpunkt geschlossen. Es gilt ein Betretungsverbot für diese Einrichtungen. Die betroffenen Eltern sind daher gehalten, die Betreuung der Kinder selbst zu organisieren. Mit diesem Betretungsverbot wird die Entscheidung des Landes umgesetzt.  

Dazu informiert die Hessische Landesregierung wie folgt:

Ab wann darf mein Kind nicht mehr in den Kindergarten?
Ab Montag, 16. März bis vorerst Sonntag, 19. April (Ende der hessischen Osterferien).

Kann mein Kind weiter von der Tagesmutter betreut werden?
Nein, die Verordnung gilt auch für Kindertagespflegestellen.

Sind davon alle Kinder betroffen? Gibt es Ausnahmen?
Ausnahmen gibt es für Kinder, wenn beide Erziehungsberechtigten des Kindes oder der/ die allein Erziehungsberechtigte zu den folgenden Personengruppen gehören:

  • Angehörige des Polizeivollzugsdienstes
  • Arbeitnehmer des Landes, die bei den Polizeipräsidien tätig sind und Vollzugsaufgaben wahrnehmen
  • Angehörige von Feuerwehren
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Behörden des öffentlichen Gesundheitsdienstes
  • Richterinnen und Richter sowie Staatsanwältinnen und Staatsanwälte der Justiz
  • Bedienstete des Justiz- und Maßregelvollzuges
  • Bedienstete von Rettungsdiensten
  • Helferinnen und Helfer des Technischen Hilfswerkes
  • Helferinnen und Helfer des Katastrophenschutzes
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in
    1. ​​​​Krankenhäusern
    2. Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtungen, in denen eine den Krankenhäusern vergleichbare medizinische Versorgung erfolgt
    3. Dialyseeinrichtungen
    4. Tageskliniken
    5. Entbindungseinrichtungen
    6. Behandlungs- oder Versorgungseinrichtungen, die mit einer der in den Nummern 1 bis 5 genannten Einrichtungen vergleichbar sind
    7. voll- oder teilstationäre Einrichtungen zur Betreuung und Unterbringung älterer, behinderter oder pflegebedürftiger Menschen
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in medizinischen und pflegerischen Berufen arbeiten, insbesondere
    • Altenpflegerinnen und Altenpflege
    • Altenpflegehelferinnen und Altenpflegehelfer
    • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Einrichtungen, die Kinder und Jugendliche im Rahmen der stationären Hilfen zur Erziehung oder der Eingliederungshilfe betreuen,
    • Anästhesietechnische Assistentinnen und Anästhesietechnische Assistenten
    • Ärztinnen und Ärzte
    • Apothekerinnen und Apotheker
    • Desinfektorinnen und Desinfektoren
    • Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen und Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
    • Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und Gesundheits- und Krankenpfleger
    • Hebammen
    • Krankenpflegehelferinnen und Krankenpflegehelfer
    • Medizinische Fachangestellte
    • Medizinisch-technische Laboratoriumsassistentinnen und Medizinisch-technische Laboratoriumsassistenten
    • Medizinisch-technische Radiologieassistentinnen und Medizinisch-technische Radiologieassistenten
    • Medizinisch-technische Assistentinnen für Funktionsdiagnostik oder Medizinischtechnischer Assistenten für Funktionsdiagnostik
    • Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter
    • Operationstechnische Assistentinnen und Operationstechnische Assistenten
    • Anästhesietechnische Assistentinnen/Assistenten
    • Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner
    • Pharmazeutisch-technische Assistentinnen oder pharmazeutisch-technische Assistenten
    • Rettungsassistentinnen und Rettungsassistenten nach § 1 des Rettungsassistentengesetzes
    • Zahnärztinnen und Zahnärzte
    • Zahnmedizinische Fachangestellte
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bereich Gesundheit in der
    • stationären medizinischen Versorgung
    • Versorgung mit unmittelbar lebenserhaltenden Medizinprodukten, die Verbrauchsgüter sind
    • Versorgung mit verschreibungspflichtigen Arzneimitteln und Blut- und Plasmakonzentraten zur Anwendung im oder am menschlichen Körper
    • Laboratoriumsdiagnostik

ACHTUNG: Diese Ausnahme gilt nicht, wenn Ihr Kind

  • Krankheitssymptome aufweist
  • in Kontakt zu infizierten Personen steht oder seit dem Kontakt mit infizierten Personen noch nicht 14 Tage vergangen sind
  • sich in den 14 Tagen vor Inkrafttreten dieser Verordnung oder danach in einem Risikogebiet für Infektionen mit dem SARS-CoV-2—Virus aufgehalten hat und noch keine 14 Tage seit der Rückkehr vergangen sind

Aufgrund der Verordnung der Hessischen Landesregierung vom 14.03.2020 wurden inzwischen die vorgenannten Personengruppen, die einen Notdienst in Anspruch nehmen können,  genau definiert.
Ausnahmen von dieser Verordnung können von der Stadt nicht erteilt werden.

Downloads: